Operatives Controlling – Einsatz von Controlling Instrumenten von Controller für Controller
Sessionpatin: Cornelia Müller-Wenzel, DVKC Vorstand
Die Controller in den Krankenhäusern werden vor immer größeren Herausforderungen gestellt. Die Budgetverhandlungen werden immer komplexer und das Personalcontrolling bekommt immer mehr an Bedeutung. Dabei ist die Aufgabe des Controllers das Krankenhaus in die vorgegebene Richtung zu navigieren. Controller präsentieren in dieser Session Wege und Controlling Instrumente, die dabei helfen, die vielfältigen Aufgaben zu bewältigen.

Steuerung des medizinischen Sachbedarfs im Team
Sessionpate: Dr. med. Peter Leonhardt, DVKC Vorstand
Mit Sachkosten-Controlling können gleichzeitig Kosten gesenkt, Prozesse verbessert und eine hohe medizinische Ergebnisqualität gesichert werden – wenn die Steuerung als Teamprojekt verstanden wird. Der Einsatz von medizinischem Bedarf beeinflusst unmittelbar die medizinischen Kernprozesse. Darum sollten Anwender aus den medizinischen Fachbereichen, Controller, Einkäufer und Apotheker gemeinsam Ziele und Maßnahmen entwickeln. Voraussetzung ist ein standardisiertes Berichtswesen, mit dem den Anwendern der Aufwand für Kostenarten, Warengruppen und einzelne Artikel transparent gemacht wird.

Digitale Transformation – Was n(t)un
Digitale Transformation – Hohe Betroffenheit trifft auf geringen Vorbereitungsgrad
Sessionpate: Herr Achim Schütz, DVKC Vorstand
Die Digitale Transformation wird zwar erwartet – viele Unternehmen schätzen sich jedoch als nicht angemessen darauf vorbereitet ein. Zudem werden die potenzielle Tragweite bzw. disruptive Wirkung der digitalen Transformation von vielen Unternehmen immer noch massiv unterschätzt. Denn die zunehmende Digitalisierung in allen Lebensbereichen führt nicht nur zu einer massiven Ausweitung digital verfügbarer Daten, sie bietet auch völlig neue Möglichkeiten der Prozess-, Produkt- und Geschäftsmodellgestaltung – mit gravierenden Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Forschungsergebnisse zeigen bereits seit längerem, dass die Fähigkeit Informationen zu erschließen und betriebswirtschaftlich zu nutzen, zu dem zentralen Wettbewerbsfaktor geworden sind. Information gilt als die strategische Ressource des 21. Jahrhunderts. Um die Potenziale digitaler Informationen zu heben, müsste das bisherige Verständnis und der eher traditionelle Umgang mit Informationen erheblich weiterentwickelt werden. Praktiker präsentieren Weg, die Potentiale der Digitalisierung zu nutzen und erfolgreich zu transformieren und welche Funktion die Controller haben werden. Zudem wagen sie einen Blick in die (Controller-) Zukunft.

Human Resource Due Diligence
Der neue Weg vom quantitativen zu einem qualitativen Pflegecontrolling
Sessionpatin: Brigitte Götz, DVKC Vorstand
Die Einführung des Pflegepersonal-Stärkungsgesetzes (PpSG) und die Pflegepersonal-Untergrenzenverordnung (PpUGV) haben seit dem Jahr 2019 zu massiven Eingriffen in das Leistungsgeschehen und in die Erlössicherung innnerhalb der Krankenhäuser geführt. Die „krankenhausindividuelle Kostenerstattung“ basiert auf dem Selbstkostendeckungsprinzip und
die Umstellung auf ein krankenhausindividuelles Pflegepersonal-Budget stellt das Controlling nunmehr vor große Herausforderungen.
Primäre Aufgabe der Pflege ist in diesem Zusammenhang, ihr Leistungsspektrum und den pflegerischen Aufwand als Grundlage der Kostenerstattung differenziert und verantwortlich abzubilden. Bereits die Pflegedokumentation muss also besonderen Anforderungen gerecht werden. Die übergeordnete Aufgabe besteht in einem gezielten Pflege-Personalcontrolling durch Steuerung des Personaleinsatzes insbesondere zur Vermeidung von Sanktionen. Gleichermaßen verantwortet das Controlling künftig die Einhaltung, Steuerung und die Strategische Ausrichtung des Pflegebudgets.
In der Zukunft ist Pflegecontrolling somit ein hoch innovatives Themenfeld und muss als integrales, effizientes Steuerungstool in der Unternehmensführung etabliert sein.

Kernkompetenz: Kostenrechnung
Sessionpate: Andreas Weiss, DVKC Vorstand
Dass die Krankenhäuser Kostenrechnung betreiben müssen, ist sogar gesetzlich verankert. Ohne Kostenrechnung ist ein Controlling-System nur schwer vorstellbar, insofern ist eine gute Kostenrechnung als Basis für jeden Controller ein fundamental wichtiges Thema. Wir wollen in der Session herausarbeiten, worauf es ankommt. Welche Methode ist die richtige? Welche Anforderungen stellt die Geschäftsführung/der Vorstand? Wenn alle Führungskräfte des Unternehmens in Controlling-Prozesse eingebunden sind, ist deren Akzeptanz enorm wichtig. Wie also ist die Perspektive der Adressanten?