CALL FOR PAPERS

Schöne neue Welt, ein Sinnbild für die Entwicklung einer utopischen Gesellschaft, in der Wenige das Sagen haben. Eine Gemeinschaft, die sich durch Ihre mannigfaltigen Impulse der Einzelnen weiterentwickelt, existiert anfangs nicht – Wenige geben alles vor. Aldous Huxleys Roman ist ein zeitloser Klassiker und ein Plädoyer für die mündige Gesellschaft.
Im Gesundheitswesen müssen sich die verschiedenen Stakeholder ebenfalls mit einer Gesellschaft im Wandel auseinandersetzen. Automatisiertes Berichtswesen, digitale Patientenakten, Telemedizin, Robotik – KURZ: neue Prozesse im Alltag des Gesundheitsbetriebes bedingt durch den Fachkräftemangel und der fortschreitenden „Digitalisierung“ sind allgegenwärtig.
Das Controlling ist ein wichtiger Teil im Gesundheitsbetrieb und muss die Transformation systemgerecht unterstützen. Es muss flexibel reagieren, analysieren und verschiedenste Zukunftsszenarien berücksichtigen, sonst wird der Wandel nicht akzeptiert und gelebt werden. Nicht einige, sondern alle müssen Ihren Input beitragen und so die Transformation in eine „Schöne neue Welt“ mitgestalten. Auch das Controlling ist Teil des Systems und der Veränderung.
Auf dem 27. Deutschen Krankenhaus-Controller-Tag am 11. und 12. Mai 2020 wird der Wandel und die Rolle des Controllings im Vordergrund stehen. Dabei sollen u. a. folgende Fragen thematisiert werden:

  • Transformation was bedeutet dies für den Gesundheitsbetrieb?
  • Transformation und Controlling – wie ist der Status quo?
  • Was kann das Controlling beisteuern?
  • Schöne neue Welt – Utopie oder Dystopie?
  • Muss das Controlling überdacht werden?

Als Partner haben Sie die Möglichkeit, den Kongress inhaltlich mitzugestalten.
Es ist ganz einfach: Reichen Sie bitte einen entsprechend konzipierten Vortrag passend zu einer Überschrift der folgenden Themen ein und nennen Sie uns einen Anwender aus einer Gesundheitseinrichtung, der den Vortrag hält. Oder bieten Sie gern eine thematische Alternative an – wir sind für weitere Workshopformate offen.
Vorträge zu:

  • Operatives Controlling – Einsatz von Controlling Instrumenten von Controller für Controller
  • Steuerung des medizinischen Sachbedarfs im Team
  • Digitale Transformation – Was n(t)un
  • Human Resource Due Diligence – Der neue Weg vom quantitativen zu einem qualitativen Pflegecontrolling
  • Kostenrechnung
  • Voraussetzung für die Annahme eines Fachbeitrages/ Workshopkonzeptes ist die rechtzeitige Buchung eines Gold-Partnerpaketes, welches Sie zur Ausstellung auf unserer Industriemesse berechtigt. Nach sorgfältiger Prüfung durch den Vorstand und evtl. Rücksprache wird entschieden, welcher der eingereichten Beiträge für das Tagungsprogramm angenommen wird.
    Hintergrund ist unser hoher Anspruch, ausgewählte wissenschaftliche und praxisorientierte Beiträge auf unserem Kongress zu präsentieren. In der Regel sollen diese von einem oder zumindest mit einem Praxispartner aus einer Gesundheitseinrichtung vorgestellt und präsentiert werden. Produktpräsentationen bleiben der Industrieausstellung vorbehalten. Weitere Leistungen entnehmen Sie bitte dem Informationsblatt für Aussteller und Sponsoren.
    Die Vortragsslots sind auf 20 bis 25 Minuten zzgl. 5 Minuten Diskussion geplant. Workshops sollten die Länge von 1,5 Stunden nicht überschreiten und i.d.R. auf eine Teilnehmerzahl von ca. 40 – 50 Personen ausgelegt sein.
    Eingereichte Abstracts sollten eine Kurz-Beschreibung und eine kurze Inhaltsangabe mit maximal 3.800. Zeichen (Arial 11 P.). Konzepte können auch als Präsentation eingereicht werden. Sie sollten nicht mehr als 5 Folien beinhalten. Für die Einreichung von Workshopkonzepten gelten die gleichen Kriterien wie für Vorträge.
    Termine:

    Alle eingereichten Unterlagen werden vertraulich behandelt.

    Ansprechpartner:
    DVKC e. V. Haus der Gesundheitsberufe, Alt Moabit 91, 10559 Berlin
    Herr Stefan Calsow, Tel.: +49 30 54 80 15 80 Fax: +49 30 54 80 15 82
    E-Mail: dvkc@dvkc.de
    Betreff: Call for Papers 27. DKCT